Vorsorglicher Rückruf Ortovox LVS-Gerät 3+ mit der Software Version 2.1

Marktoberdorf, 16. Mai 2018 von Johanna

Lieber Kunde,

wir müssen Sie darüber informieren, dass es einen vorsorglichen Rückruf des ORTOVOX LVS-Gerätes 3+ mit der Software Version 2.1 gibt.

Ortovox LVS 3+

Ortovox LVS 3+

Einzelne Rückmeldungen der SAFETY ACADEMY PARTNER haben ergeben, dass es beim LVS-Gerät 3+ mit der Software Version 2.1 in sehr seltenen Situationen zu einer vorübergehenden Störung der Sendefunktion kommen kann. Dies kann zu einer Verlängerung des Suchvorgangs führen.

Grund für die Störung ist ein Softwarefehler.

Es sind keinerlei Unfälle, die durch den Softwarefehler entstanden sein könnten, bekannt. Doch um jegliches Risiko für unsere Kunden auszuschließen, rufen wir vorsorglich das 3+ mit der Software 2.1 zurück. Die vom Rückruf betroffenen Geräte dürfen ohne das erforderliche Software-Update nicht mehr eingesetzt werden. Weiterlesen →

Skitour auf den Hochebenkopfel 2905 m in den Sextener Dolomiten

Marktoberdorf, 13. März 2018 von Johanna
Im oberen Teil der Tour mit traumhaftem Blick über die Zinnen

Im oberen Teil der Tour mit traumhaftem Blick über die Zinnen

Eine fantastische Tour durch eine großartige Dolomiten-Landschaft. Wer die lange Wegstrecke gemeistert hat, wird mit einem wundervollen Blick auf die drei Zinnen belohnt.

Überblick:

  • Start Dreischusterhütte (1350m)
  • 1600hm
  • Strecke: 19km
  • Ausrichtung: Süd
  • Aufstiegszeit: ca. 4,5 Std
  • Lawinengefahr: hoch

Weiterlesen →

Skitour zu einem einsamen und wunderschönen Aussichtsberg – dem Taè 2511 m

Marktoberdorf, 26. Februar 2018 von Johanna
Im oberen Drittel der Tour

Im oberen Drittel der Tour

Nachdem wir in dieser Ecke noch nie waren und die Beschreibung im Führer sehr verlockend klang, entschieden wir uns für den Taè. Viele 3000er Gipfel rund um Cortina sind vom Gipfel zu sehen, schon während des Aufstiegs wird man mit einer grandiosen Felslandschaft belohnt. Da nimmt man die etwas längere Wegstrecke gerne in Kauf. Zudem waren wir an diesem Tag ganz allein. Im Führer steht auch was von „selten begangen“ drin. Stimmt!

Überblick:

  • Start zwischen Schluderbach und Cortina (an der Podestagnokehre)
  • 1070 Höhenmeter
  • Ausrichtung: Ost und Nord
  • Aufstiegszeit: ca. 3,5 Stunden
  • Lawinengefahr: mittel bis hoch

Weiterlesen →

Forcella della Neve 2.471 m – kurze, aber sehr schöne Skitour in der Cadinigruppe

Marktoberdorf, 22. Februar 2018 von Johanna

Das Wetter war nicht gut gemeldet und daher entschieden wir uns für diese Scharte. Schon vor vier Jahren waren wir dort und wussten, was uns erwartet. Super Skigelände ohne „Talhatscher“, tolle Felsenlandschaft und definitiv guter Schnee. Eine einfache, aber dennoch lohnende Skitour mit fantastischer Aussicht. Von Beginn an warten schöne, freie Hänge ohne Schwierigkeiten. Lediglich die letzten 20 Höhenmeter sind etwas steiler, können aber genauso zu Fuß gemeistert werden.

Überblick:

  • Start in Misurina (Parkplatz am Skilift auf 1.757 m)
  • 720 Höhenmeter, 5,4 km
  • Ausrichtung: Nordnordwest
  • Aufstiegszeit: ca. 2 Stunden
  • Lawinengefahr: gering bis mittel

Weiterlesen →

Rab Positron Jacket Women im Test

Marktoberdorf, 22. Februar 2018 von Johanna

Die Positron ist eine sehr warme, technische Daunenjacke mit einem wasserabweisenden Obermaterial für den Berg- und Expeditionsbereich bis 6000 Meter.

Ausstattung:

Immer schön warm

Immer schön warm

Ausgestattet ist die Jacke mit einer helmkompatiblen Kaputze, zwei Außentaschen, sowie einer Innentasche. Gefüllt ist sie mit einer hochwertigen, europäischen 800FP Gänsedaune (RDS-zertifiziert) und einem Pertex Endurance Oberstoff, der Nässe abhält. Ein stabiler YKK Reißverschluss, sowie ein verstellbarer Saum gehören ebenfalls dazu. Ein kleines Schild an der Kapuze bietet zusätzlichen Schutz und die Kordeln ermöglichen genaues Einstellen bzw. Zuziehen, damit es nirgends „reinpfeift“. Ein kleiner Packsack ist ebenfalls dabei, damit man sie schön klein verstauen kann. Imprägniert sind die Daunen mit dem Nikwax Hydrophobic Down.

Die RDS-Zertifizierung

Der Responsible Down Standard (RDS) ist ein unabhängiger, global gültiger Standard für Daunen, der besonderen Wert auf Tierschutz legt. Die RDS zertifiziert Lieferanten, in denen Daunen ausschließlich aus Schlachtrupf (d.h. von bereits getöteten Tieren) gewonnen werden. Die Tiere müssen unter tierleidfreien Umständen gehalten und dürfen nicht zwangsgefüttert werden. Der RDS ist mittlerweile weit verbreitet. Weiterlesen →

Mammut Lawinenairbags der Generation 3.0 müssen kontrolliert werden!

Marktoberdorf, 19. Februar 2018 von Johanna

Sicherheit und Qualität der Produkte haben bei Mammut oberste Priorität. Deshalb bittet Mammut seine Kunden, welche Mammut Lawinenairbags der Generation 3.0 besitzen, den Verlauf des Auslösekabels zu kontrollieren, um die einwandfreie Funktion der Avalanche Safety-Ausrüstung zu gewährleisten.

Wichtiger Hinweis:
• Nach dem 5. Februar 2018 ausgelieferte Airbag-Systeme sind nicht betroffen

Alle Kunden, die in Besitz eines Lawinenairbags der Generation 3.0 (neon-oranger Auslösegriff) der Saison Winter 16/17 und Winter 17/18 sind, werden gebeten, diese anhand der angehängten Anleitung zu überprüfen oder sich an den Mammut Kundenservice zu wenden. Lawinenairbags früherer Saisonen (roter Auslösegriff) sind davon nicht betroffen. Der Montagefehler ist einfach zu identifizieren und zu beheben.

In Einzelfällen kann durch eine nicht korrekt erfolgte (Eigen-) Montage des Systems das Auslösekabel eine zu starke Biegung aufweisen. Dies kann die Funktionalität des Lawinenairbags bei wiederholtem Auslösen beeinträchtigen. Sollte der in der Anleitung beschriebene Montagefehler festgestellt werden, bitten wir Sie die Korrektur gemäß der Anleitung unmittelbar auszuführen. Bei Unsicherheiten kontaktieren Sie den Mammut Kundenservice:

Eu.customerservice@mammut.com

Skitour zur Cristallo Scharte in den Ampezzaner Dolomiten

Marktoberdorf, 19. Februar 2018 von Johanna
Abfahrt von der Cristallo Scharte

Abfahrt von der Cristallo Scharte

Unsere erste Tour führte uns auf die landschaftlich beeindruckende Cristallo Scharte. Schon vor vier Jahren haben wir sie uns vorgenommen, damals wurde aber nichts daraus.

Kurzer Überblick:

  • Start im Val Popena Bassa (kurz vor einer Brücke Marogna)
  • 1300 Höhenmeter, 11,6 km
  • Ausrichtung: Nord, Nordost
  • Beste Jahreszeit: je nach Schnee, Januar bis April
  • Aufstiegszeit: ca. 3,5 Stunden
  • Lawinengefahr: mittel bis hoch

Die Cristallo Scharte zählt zu den beliebtesten Skitouren in den östlichen Dolomiten. Schwierigkeiten sind keine großen zu erwarten, lediglich eine Engstelle muss überwunden werden. Je nach Verhältnissen sind dafür Steigeisen notwendig. Danach wartet bestes, nordseitiges Skigelände. Später im Jahr kommt aber auch dort die Sonne schon relativ früh hinein und die Schneequälität lässt zunehmend nach (außer nach Neuschnee). Die Scharte führt zwischen die beiden Gipfel Piz Popena, 3152m und Monte Cristallo, 3221m, welche landschaftlich Dolomiten-typisch sehr beeindruckend sind. Allein ist man bei dieser Tour selten, was aber gut nachvollziehbar ist. Eine sichere Lawinenlage ist dringende Voraussetzung! Weiterlesen →