vom Fachhändler mit Fachgeschäft      ab 50€ versandkostenfrei (DE)      30-Tage Rücksenderecht      schnelle Lieferung

Vorsorglicher Aufruf zur Überprüfung der Slackline Passion

mountainequipment_204_85Betrifft alle Mountain Equipment Slacklines des Typs Passion 18m (Art.Nr. 1022) ab dem Auslieferungszeitraum März 2013. Der Hersteller der Mountain Equipment Slackline Passion 18m möchte Sie vorsorglich darum bitten, die Slackline einer einfachen Sichtprüfung zu unterziehen. In drei dem Hersteller bekannten Fällen war das Nahtbild der breiten Schlinge, die an der Ratsche eingenäht ist fehlerhaft. In diesen Fällen fehlte der Unterfaden, was zu einem Defekt führte (siehe Abb. 1). Die Naht kann u.U. mehrmaliger Benutzung standhalten und dann plötzlich versagen!

ME_Slackline_Check_1-815x309[1]

Die Überprüfung kann einfach zu Hause selbst durchgeführt werden, indem versucht wird, die beschriebene Naht auseinander zu ziehen (siehe Abb. 2). Sollte sich das Band bildlich gesprochen „abschälen“ lassen, ist auch Ihre Slackline betroffen und darf nicht weiter verwendet werden. Der Kraftaufwand hierfür ähnelt dem Aufziehen eines Klettverschlusses.

ME_Slackline_Check_2-815x325[1]

Betroffene Slacklines können Sie direkt bei Ihren Fachhändler reklamieren! Bitte wenden Sie sich dazu an den Händler, bei dem Sie die Slackline erworben haben. outdoortrends hat seine Kunden bereits informiert und entsprechende Schritte für das Einsenden eingeleitet. Wer sich unsicher ist, ob seine Slackline betroffen ist, wendet sich bitte ebenfalls an seinen Fachhändler.

Mountain Equipment weist nochmals darauf hin, dass lediglich Mountain Equipment Slacklines des Typs Passion 18m, die ab März 2013 an den Handel ausgeliefert wurden, betroffen sein können. Erkennbar sind diese Slacklines auch am Baumschutz, der Gumminoppen an der Rückseite aufweist. Slacklines, die vor März 2013 im Handel erhältlich waren, sind nicht betroffen!

ME_Slackline_Check_3-815x281[1]

Wichtiger allgemeiner Sicherheitshinweis

Unabhängig von dieser Überprüfung, möchten wir nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass alle Bestandteile einer Slackline im gespannten Zustand hohen Kräften ausgesetzt werden und somit insbesonders die beweglichen Teile wie z.B. die Ratsche ein größeres Gefahrenpotenzial in sich bergen. Grundsätzlich empfiehlt nicht nur Mountain Equipment daher jedem Anwender seine Slackline bzw. die Spannratsche unabhängig von welchem Hersteller und unabhängig vom Typ zu hintersichern. Selbiges lässt sich leicht mit dem überschüssigen Band oder mit einer zusätzlichen Bandschlinge bewerkstelligen (siehe Abb.).

ME_Slackline_Check_4-815x370[1]