vom Fachhändler mit Fachgeschäft      ab 50€ versandkostenfrei (DE)      30-Tage Rücksenderecht      schnelle Lieferung

Trainieren für die Winter-Erstbegehung am Torre Egger

torre_egger_training_thumbnail[1]Vor kurzem sind die vier Alpinisten Stephan Siegrist, Dani Arnold, Mario Walder und Thomas Senf nach Patagonien abgereist. Ihr Ziel: Die erste Winterbegehung am Torre Egger. Als nicht unbedeutende Trainingstour gelang Steph und Dani im Juni 2010 eine Erstbegehung an den Granitzacken von Chamonix.

Am 21.06.2010 entdecken die beiden Mammut Athleten Stephan Siegrist und Dani Arnold während ein paar Trainingstage für den Torre Egger eine neue Linie am Mont Blanc du Tacul (4248m) in Chamonix. Nach ausgiebigem Studium der Kletterführer ist es klar: Diese Route wurde noch nie vorher geklettert! Da lassen sich die beiden Top-Alpinisten nicht zweimal bitten. Am darauf folgenden Tag nehmen sie die neue Route sofort in Angriff.

Beim Einstieg angekommen zeigt sich schnell, dass es sich bei dieser Route um eine optimale Trainingseinheit für den Torre Egger handelt. Der Blick nach oben zeigt ein schmales mit Eis durchsetztes Couloir mit beidseitigem, durch das nasskalte Wetter angesammelter, Raureif. Sie steigen in die Eislinie ein. Das Eis ist dünn aber hält gut beim Klettern. Die Sonne steigt immer höher und erste von der Wärme gelöste Raureife stürzten auf die Kletterer nieder. Bis zur vierten Seillänge geht es ausschliesslich durch Eis. Anschliessend geht es in schöner Mixed-Kletterei hoch bis zum Gipfel. Eine neue Route geschafft! Steph und Dani geniessen ihren Erfolg während dem anschliessenden Abstieg zurück zum Ausgangspunkt der Turiner-Hütte.

Ähnliche Bedingungen wie am Mont Blanc du Tacul erwartet das Team rund um die Mammut Athleten auch in Patagonien an der Cerro Torre Gruppe. Der Torre Egger ist der anspruchsvollste Gipfel der vier Cerro Torre Spitzen. Daher wurde er auch noch nie im Winter bestiegen und bisher nur ca. 10 mal im patagonischen Sommer. Das gesamte Team kann von der grossen Erfahrung von Stephan Siegrist aus Patagonien profitieren. Er reist diese Tage bereits zum zwölften Mal an die patagonische Inlandeisgrenze. Er gehört zu den wenigen Alpinisten, die alle vier Gipfel der Cerro Torre Gruppe bereits bestiegen haben. Nach der Ankunft in Argentinien wird das Kletterteam zum Wandfuss am Torre Egger gehen und sich dort einrichten. Leider gibt es dort keine angenehm warme Hütte wie in Chamonix. Steph, Dani, Mario und Thomas müssen sich mit einer einfachen Schneehöhle begnügen. Zusätzlich wird das ganze Vorhaben durch den schwierigen Zustieg zum Berg, die kurzen Tage im Winter, sowie die üblichen Stürme in Patagonien erschwert.

Mammut wünscht dem Team trotzdem viel Glück und hofft bald über einen weiteren Triumph berichten zu können.