vom Fachhändler mit Fachgeschäft      ab 50€ versandkostenfrei (DE)      30-Tage Rücksenderecht      schnelle Lieferung

17 Mal auf einem 8.000er Gipfeln

Urubko4_kl-150x150Kasachischer Extrembergsteiger besucht Allgäuer Freunde – und hält Vortrag in Marktoberdorf

Er stand ohne Zuhilfenahme künstlichen Sauerstoffs auf allen 14 Achttausendern der Welt, absolvierte viele Routen im Winter oder im Alleingang, insgesamt erreichte er 17 Mal einen über 8000 Meter hohen Gipfel – und doch kennt ihn in Deutschland kaum jemand: Denis Urubko. Der Marktoberdorfer Bergsteiger Peter Guggemos und seine nepalesische Frau Tshering kennen den Kasachen umso besser und holen ihn nun zu einem Vortrag ins Allgäu: Am Donnerstag, 18. November 2010, wird Denis Urubko ab 19.30 Uhr im Marktoberdorfer Modeon von seinen Erlebnissen berichten.

Urubko_summit_Makalu_in_winter_kl-150x150Vor rund zehn Jahren haben Tshering und Peter Guggemos den kasachischen Bergsteiger im Himalaya kennen gelernt. „Er ist ein toller Mensch“, schildert Guggemos. Besonders bemerkenswert empfindet er die Bescheidenheit Urubkos, obwohl dieser unbestritten alpinistische Höchstleistungen vollbringt. Damit sein Freund diese auch einmal in Deutschland präsentieren kann, hat er ihn ins Allgäu eingeladen – und wird auch beim Vortrag übersetzen.

„Ich werde über meine Eistellung zum Bergsteigen sprechen, über das Training und über meine Freunde – denn ohne sie ist Bergsteigen nichts wert“, verriet Urubko im Vorfeld am Telefon. Natürlich werde er auch von seinen 8000er Besteigungen berichten – hauptsächlich über die neuen Routen, die er geklettert ist. „Denn das ist für mich die klarste Herausforderung beim Höhenbergsteigen“, so der 37-Jährige. Insgesamt ist ihm wichtig, seine Besteigungen im Alpinstil zu absolviere.

Urubko_Lhotse_2010_kl-150x150Erfolge, die in der Szene für Respekt sorgen, hat er so schon einige errungen: 2009 glückte ihm die erste Winterbesteigung des Makalu (8485 m) zusammen mit Simone Moro und eine neue, direkte Route in der Südwand des Cho Oyu (8201 m). Mit überhängenden Felspartien, lawinengefährlichen Hängen und schlechtem Wetter war dies bis dahin sein gefährlichstes Abenteuer im Himalaya, sagt er. In diesem Jahr stieg er im Alleingang auf einer neuen Route auf den Lhotse (8516 m). Viele Auszeichnungen hat Urubko schon erhalten und nun auch den Piolet d´Or, der als Oskar der internationalen Bergsteiger gilt.

Auch privat gehe es ihm gut: „Gerade vor zwei Monaten habe ich meine Frau Olga geheiratet“, berichtet der Mann mit ungewöhnlichem Lebenslauf: Aufgewachsen ist Urubko im Kaukasus. Als er Kasachische Bergsteiger kennen lernte, luden diese ihn ein. „Das war meine Chance“, erzählt er: Mit einer Tasche, einer Jacke und einer Violine reiste er nach Kasachstan und lebte seiner Leidenschaft Bergsteigen wegen fast acht Jahre ohne festen Wohnsitz, schlief teilweise auf Plätzen und Parkbänken. Mittlerweile hat sich das alles verändert, schildert der Vater dreier Kinder aus einer vorherigen Ehe: Er ist Leiter und Trainer des militärischen Bergsteigerteams von Kasachstan und kann viele alpinistische Projekte verfolgen.

Vorverkauf bei OutdoorTrends im Outdoor Laden: 12 EUR inkl. Vorverkaufsgebühren und MwSt. / Abendkasse 14 EUR inkl. MwSt.

Weitere Informationen zu Denis Urubko unter www.russianclimb.com oder http://urubko.blogspot.com