vom Fachhändler mit Fachgeschäft      ab 50€ versandkostenfrei (DE)      30-Tage Rücksenderecht      schnelle Lieferung

Petzl & Beal No trash, no crash Tour 2010

petzl_204_85Vom 22. November bis 2. Dezember 2010 tourte die Firma Krah mit den Marken PETZL und BEAL zum vierten Mal in Folge durch Deutschlands Kletterhallen. Das dreiköpfige No trash, no crash-Team machte in den zwei Wochen Station in Bischofswiesen, Regensburg, Würzburg, Ingolstadt, Paderborn, Düsseldorf, Köln und Frankfurt.

1376_0-150x150Im Fokus stand ein Workshop mit Kletterprofi Peter Albert. Dieser bot Kletterneulingen sowie erfahrenen Kletterern die Möglichkeit an einem spektakulären Sturzstand (Sturzsimulator mit 60 kg Gewicht) zu erleben, welche Kräfte beim Sturz eines Vorsteigers auftreten ohne Leib und Leben zu gefährden. Mittels eines Kraftmessgeräts wurde die Kraft die in der umlenkenden Zwischensicherung wirkt ermittelt. So konnten die insgesamt 190 Teilnehmer den Unterschied zwischen "hartem" und "weichem" Sichern nicht nur spüren sondern auch die tatsächlichen Werte miteinander vergleichen. Da durch den speziellen Aufbau die Reibung in den Zwischensicherungen auf ein Minimum reduziert wurde, erleben die Sichernden oft erstmalig mit welcher Wucht ein Sturz zu halten ist. Ein spannendes vor allem aber wichtiges Erlebnis für jeden Sichernden um in künftigen Gefahrensituationen angemessen reagieren zu können.

Peter Albert stand des Weiteren für Fragen zum Thema Klettern und Sicherheit zur Verfügung. Besonders imposant und gleichzeitig für viele Kletterer erschreckend war der Versuch ein 11 mm Seil mit einem zweiten Seil zu durchtrennen (nur 3 bis 4 Ablassmeter unter Körpergewicht reichen aus um das Seil zu kappen).

Darüber hinaus hatten alle Hallenbesucher die Möglichkeit die neuen Gurtmodelle und Sicherungsgeräte der Marke PETZL sowie BEAL Seile auf Herz und Nieren zu testen.

Einige Eindrücke gibt es in der Fotogalerie

Unter folgendem Link können sich die Teilnehmer, Partner und Freunde alle Fotos herunterladen. Viel Spaß beim Stöbern!

Quelle: www.krah.com