vom Fachhändler mit Fachgeschäft      ab 50€ versandkostenfrei (DE)      30-Tage Rücksenderecht      schnelle Lieferung

Boulder Championne Chloé Graftiaux tödlich im Mont Blanc Gebiet verunglückt

Die Kletterwelt trauert um eine ihrer jungen und talentierten Athletinnen: Chloé Graftiaux (BEL) verunglückte am Samstag Abend tödlich im Mont Blanc Gebiet. Sie war im Abstieg von der Aiguille Noire de Peuterey nach erfolgreicher Begehung des Südgrates. Nach bisherigen Informationen befand sie sich auf einem scheinbar sicheren Absatz beim Abstieg von der Aiguille de Peuterey, als sie von einem Stein getroffen wurde und abstürzte.

Ende Juli boulderte sie noch um den Gesamtsieg im Boulderweltcup in München, den sie schließlich als Dritte beendete. Den August wollte sie in den Bergen von Chamonix verbringen, um ihrer Leidenschaft als Alpinistin nach zu gehen. Nicht alle wissen, dass sie in quasi allen Bergsportdisziplinen zu Hause war.

Bei den Wettkämpfen war sie früher die Jugendcups geklettert, im Bouldern war sie absolute Weltklasse, sie nahm sehr erfolgreich an Eiskletterweltcups teil und nebenher war sie in den Bergen unterwegs.

Nach ihrem aus ihrer Sicht schlechten Abschneiden beim Boulder-Weltcup in Eindhoven, erholte sie sich bei einem Blitzbesuch in Chamonix, um dann eine Woche nach Eindhoven den Weltcup in Sheffield zu gewinnen. Ihr gelang es so, sich zu erholen und vom Druck zu befreien, um dann wieder große Leistungen zu erbringen.

Zurück bleiben ihre Eltern und mehrere Geschwister sowie viele Freunde innerhalb und außerhalb der Kletterwelt.

Quelle: alpenverein.de