vom Fachhändler mit Fachgeschäft      ab 50€ versandkostenfrei (DE)      30-Tage Rücksenderecht      schnelle Lieferung

Immer gut vorbereitet: Ausrüstungstipps und Checklisten für deine Expedition Life

tatonka_204_8557023366c4aceAuch wenn sich die Urlaubs-Vorfreude bereits auf atemberaubende Panorama-Bergblicke oder die kulinarischen Köstlichkeiten des mediterranen Raumes richtet - mehrtägige Wandertouren wollen vorher gut durchdacht sein, um im Gelände für alle Fälle richtig ausgerüstet zu sein. TATONKA hat für Trekkingtouren und Zelt-Urlaube, für Tagestouren und die Outdoor-Küche nützliche Checklisten und Ausrüstungstipps zusammen gestellt – so kann die Reise entspannt beginnen.

Eine Checkliste, aus der die Erfahrung routinierter Outdoor-Praktiker spricht, kann Aufregung und Spannung bei den Reisevorbereitungen in geordnete Bahnen lenken, kann wie ein sicherndes Geländer durch den Ideen-Dschungel führen. Nehmen wir das Beispiel einer herbstlichen Hüttentour.

Was gibt es für die Hüttentour zu bedenken?

bild_tatonka_290809-150x150[1]Hüttentouren bieten feste Übernachtungsmöglichkeiten und Verpflegung. In vielen Hütten kann man auch selbst kochen, muss aber die Lebensmittel selbst mitbringen. Für eine Tour über mehrere Tage oder Wochen braucht man einen Trekkingrucksack mit einem Packvolumen ab 65 Litern, abhängig von den Sachen, die man mitnehmen will und muss. Da man viel Gewicht trägt, sollte man unbedingt auf eine optimale Anpassung des Tragesystems an die eigene Statur achten. Für Frauen gibt es speziell an die weibliche Anatomie angepasste Modelle. Mit dem X1- und dem V2-Tragesystem hat TATONKA zwei Lösungen entwickelt, die durch ihre hochwertige, robuste Aluminiumstab-Konstruktion in der Lage sind, hohe Lasten von den Schultern in den anatomisch geformten Hüftgurt zu leiten – und dadurch für eine deutliche Entlastung des Rückens zu sorgen.

Funktionsbekleidung trotzt nicht nur Regen, Sturm und Schnee, sondern ist auch hoch atmungsaktiv und hält der beträchtlichen Beanspruchung durch das Tragen des Rucksacks stand. SoftShell gilt als die perfekte Allround-Bekleidung für Outdoorer: leicht, wärmend, winddicht, wasserabweisend, atmungsaktiv, bequem. Fleece-Bekleidung gehört bei jedem Trekking-Abenteuer in den Rucksack: Sie wärmt optimal und trocknet sehr schnell.

Trekkingbekleidung wird aus schnell trocknenden Materialien gefertigt, bietet durch funktionelle Schnitte und flache Nähte einen komfortablen Sitz und hat an gut zugänglichen Stellen Taschen für wichtige Ausrüstungsgegenstände (z.B. Kartentasche am Hosenbein). In den Berghütten braucht man unbedingt einen Hüttenschlafsack und Hüttenschuhe.

Kochen und Genießen in der Outdoor-Küche

Die Ansprüche an Outdoor-Kost sind hoch: Sie soll wenig wiegen, nahrhaft sein und schmecken. Grundsätzlich ist es nicht empfehlenswert verderbliche Frischwaren auf Mehrtagestouren mitzunehmen. Sie würden die Tour ohne Kühlung nicht überstehen. Außerdem enthalten sie einen zu hohen Wasseranteil, der den Rucksack unnötig schwer macht. Lebensmittel in getrockneter Form sind weitaus praktischer. Dörrobst, Hülsenfrüchte, Milch- oder Eipulver sind lange haltbar und wiegen wenig.

Die Originalverpackung der Lebensmittel ist für Touren meist unpraktisch und platzraubend. Müsli und Reis lassen sich am besten in mit Plastik beschichteten Stoffbeuteln transportieren. Diese Beutel sind reißfest, leicht und wiederverschließbar. Flüssigkeiten gehören in bruchfeste Plastikflaschen.

Outdoor-Kochgeschirr aus Edelstahl ist gleichzeitig leicht und robust, geschmacksneutral, rostfrei und lässt sich einfach reinigen.