vom Fachhändler mit Fachgeschäft      ab 50€ versandkostenfrei (DE)      30-Tage Rücksenderecht      schnelle Lieferung

Unterschiede Kunstfaserschlafsack vs. Daunenschlafsack

Daune oder Kunstfaser? Diese Frage stellt sich wahrscheinlich jeder, der sich einen hochwertigen Schlafsack kaufen möchte! Sie ist auch nicht ganz einfach zu beantworten, da beide Füllungsarten Vor- und Nachteile bieten.

STS_ATK_BK_TrekSleepingBag_0010_2362px-300x300[1]Vorteile Daunenschlafsack

  • geringes Gewicht: Bei gleicher Temperatur wiegt ein guter Daunenschlafsack etwa ein Drittel weniger als ein vergleichbarer Kunstfaserschlafsack
  • geringes Packmaß
  • hoher Schlafkomfort, da Daune mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann
  • hohe Lebensdauer
  • Daune hat eine höhere Bauschraft* als Kunstfaser

Nachteile Daunenschlafsack

  • sollte nicht nass werden
  • im feuchten Zustand verklumpt die Daune und wärmt nicht mehr
  • der Schlafsack sollte nicht komprimiert gelagert werden
  • Schlafsack sollte immer in einem Aufbewahrungssack gelagert werden
  • sollte nicht allzu oft gewaschen werden
  • braucht lange zum trocknen
  • teuer

Einsatzbereiche:

Einen Daunenschlafsack nimmt man vorwiegend auf Touren mit, bei denen man auf das Gewicht achten muss, z.B. bei Biwaktouren, Trekkingtouren und Durchquerungen. Wenn man in feuchtere Länder reist, sollte man ein Kunstfaserschlafsack bevorzugen.

110307-Abel-2-nordisk-egg-shape-sleeping-bag-peridot-green-packsack-300x300[1]Vorteile Kunstfaserschlafsack

  • nimmt keine Feuchtigkeit auf
  • wärmt auch im feuchten Zustand
  • Kunstfaser ist sehr unempfendlich
  • kann komprimiert gelagert werden
  • deutlich günstiger als Daune
  • pflegeleicht
  • trocknet schnell

Nachteile Kunstfaserschlafsack:

  • großes Packmaß
  • geringer Schlafkomfort, da Kunstfaser keine Feuchtigkeit aufnehmen kann
  • geringe Lebensdauer
  • geringe Bauschraft*
  • hohes Gewicht

Einsatzbereiche:

Prinzipiell kann man mit einem Kunstfaserschlafsack alles machen. Wer allerdings auf Gewicht und Packmaß achten muss, sollte besser die Daune wählen.

Fazit

Wer einen leichten Schlafsack mit geringem Packmaß und hohem Schlafkomfort möchte, kommt um Daune nicht herum. Wenn das Gewicht nicht relevant ist, empfiehlt sich ein Kunstfaserschlafsack, da er pflegeleichter und deutlich günstiger ist.


*Die Bauschkraft (engl. Fill power) ist ein charakteristisches Maß für Daunen, das angibt, welches Volumen eine bestimmte Masse der Daunen nach einiger Zeit der Kompression einnimmt. Eine im Handel übliche Einheit ist das angloamerikanische Kubikzoll pro Unze (engl. cubic inches per ounze, kurz in³/oz oder cuin für cubic inches). Gemessen wird, indem eine Unze (≈ 28 g) der Daunenmischung im Messzylinder für 24 Stunden zusammengepresst wird. Anschließend wird das Volumen gemessen, auf das sich die Probe ausdehnt und in inches³ (1 inch³ ≈ 16,4 cm³) angegeben. Je höher der Bauschkraft-Wert ist, desto besser ist die Wärmedämmung im Verhältnis zum Packvolumen. Eine hochwertige Daune erreicht eine Bauschkraft von 700–800 cuin. Handelsüblich in guten Schlafsäcken oder Jacken sind 600–700 cuin. Daunen mit weniger als 500 cuin weisen – bei massegleicher Füllung etwa einer Daunenjacke – geringeres Bausch-Volumen (Loft) und entsprechend geringere Isolationswirkung auf.