vom Fachhändler mit Fachgeschäft      ab 40€ versandkostenfrei in EU      kostenlose Rücksendung (D)      schnelle Lieferung
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

SWISSWOOL

Seit 1988 vertraut ORTOVOX auf Wolle. Das ist mehr als ein 1/4 Jahrhundert Erfahrung in der Verarbeitung der funktionalsten Faser der Natur. Angefangen von der ersten bis zur dritten Schicht denkt ORTOVOX ganzheitlich und fertigt kein Kleidungsstück ohne die Schaffaser. Die Kompetenz liegt in der intelligenten Kombination des Naturmaterials mit weiteren innovativen Stoffen. Mit dem so entstehenden Tragekomfortsystem ermöglicht ORTOVOX eine einzigartige Funktionalität und Tragekomforteigenschaften bei Ihren Abenteuern am Berg. SWISSWOOL wird seit 2011 in den Isolationsprodukten verarbeitet. Die Wollfaser aus der Schweiz zeichnet sich durch hervorragende Wärmeeigenschaften und einen ausgezeichneten Klimakomfort sowie durch ihren regionalen Ursprung aus.

SWISSWOOL stammt aus dem harschen Hochgebirgsland der Schweizer Alpen. Hier finden tausende Schweizer Bergschafe einen fast grenzenlosen Lebensraum sowie satte, natürliche Futterquellen. Von Graubünden bis ins Wallis verbringen die Tiere die Sommermonate auf der Alm und werden lediglich im Frühling und Herbst traditionell, in Handarbeit, geschoren. Die kalten Wintermonate verbringen sie geschützt in weitläufigen Ställen, verpflegt mit nährreichem Trockengras.

Vor wenigen Jahren noch konnten Kleinbetriebe in der Schweiz mit Schafwolle kaum oder gar kein Geld verdienen. Aufgrund ihrer Beschaffenheit erzielt die Schweizer Zweischurwolle keine wettbewerbsfähigen Preise auf dem Weltmarkt, da sie sich nicht zur direkten Verwebung eignet. Nachdem staatliche Subventionen im Bereich der Schafzucht gekürzt oder komplett gestrichen wurden, sahen sich viele Schweizer Schafbauern vor dem Aus. Schweizer Wolle eignet sich jedoch bestens als hochwertiges und natürliches Isolationsmaterial. Mit diesem Verwendungszweck entstand die innovative Idee zu SWISSWOOL: Förderung der regionalen Wirtschaft durch Sammlung der Wolle vor Ort mit fairer Entlohnung der Bauern und anschließende Weiterverarbeitung zu verschiedensten Produkten. So entstehen moderne Produkte auf regionaler Basis.

SWISSWOOL ist mehr als nur ein Lieferant für ORTOVOX - vielmehr eine Initiative, die sich als Aufgabe gesetzt hat, das regionale Bergbauerntum zu fördern und ihr Überleben zu sichern. In zahlreichen Schweizer Tälern wurden inzwischen mehr als 22 Sammelstellen eingerichtet, an denen die Schafbauern zweimal jährlich die Wolle ihrer Tiere abgeben können. Auf diesem Wege werden jährlich über 400 Tonnen fair gehandelter Wolle direkt beim Erzeuger gesammelt.

Feuchtigkeitsregulierend

Wollfasern sind hydrophile Fasern - und genau das macht sie extrem funktional! Sie können bis zu 35% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen. Dabei bleibt die Faseroberfläche trocken, während die Feuchtigkeit in den Faserkern wandert. So fühlt sich Wolle, im Gegensatz zu Daune oder Polyester, selbst im nassen Zustand warm und komfortabel an. Selbstverständlich trocknet Wolle auch schnell wieder - wodurch sie dich selbst an heißen Sommertagen erfrischend kühl hält. Natürlich gibt sie die Feuchtigkeit auch wieder ab - und das ermöglicht bei warmen Temperaturen Erfrischung: warme Umgebungsluft führt zu einem schnellen Trocknungseffekt, bei dem kühlende Verdunstungskälte entsteht. So sind Wollfasern Multitalente, die genau das tun, was du in jeder Jahreszeit von ihnen erwartest - sie kühlen im Sommer und wärmen im Winter.

Temperaturregulierend

Dass Wolle im Winter wärmt wusste schon unsere Großmutter - deshalb gab es ja auch die herrlich kratzenden Wollpullover. Aber Kühlung im Sommer? Da wäre selbst Großmutter nicht darauf gekommen. Die thermoregulierende Eigenschaft basiert auf zwei Prinzipien: zum einen sind Wollfasern stark gekräuselt und bieten in ihren Zwischenräumen viel Platz für Luft. Diese Luft dient als Isolationsschicht, Sommer wie Winter, vor Hitze und vor Kälte. Die isolierende Schicht ermöglicht übrigens Merinoschafen in den teils heißen tasmanischen Sommern das Überleben. Das zweite Prinzip beruht auf der Kühlung durch Verdunstungskälte. Wolle kann über 35% ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen ohne sich nass anzufühlen. Ist die Umgebungsluft warm, trocknet die Feuchtigkeit schneller, wodurch die erfrischende Verdunstungskälte entsteht. Hätte Großmutter das gewußt, hätte es schon damals Woll T-Shirts gegeben.

Pflegeleicht

Auch wenn Wolle grundsätzlich geruchsneutralisierend wirkt, so kann es vorkommen, dass jemand Ketchup auf Ihr Produkt spritzt und es gewaschen werden muss. Das ist leichter, als man glaubt: Dank der Beimischung der maisbasierten Faser Ingeo, ist das Material sehr stabil und pflegeleicht. Sie können es einfach bei 30° in der Waschmaschine mitwaschen und anschließend auf dem Wäschereck trocknen lassen. Wie bei den meisten Funktionsbekleidungen sollte man allerdings auf chemische Reinigung verzichten.

Jedes Jahr zwei neue Felle

Wolle ist von Natur aus ökologisch! Schweizer Schafe werden zweimal jährlich (Frühling und Herbst) geschoren - ihnen wächst also von ganz alleine ein neues Fell. Der Schurprozess ist reine Handarbeit und für das Schaf völlig schmerzfrei. Und: wer will schon eine Matte an heißen Sommertagen mit sich rumschleppen?

Geruchsneutralisierend

Wer will schon stinken? Wolle ermöglicht e, selbst auf mehrtägigen Bergtouren mit weniger Kleidungsteilen auszukommen. Möglich machen das die Eiweißmoleküle der Merinofaser, die geruchsbildende Bakterien einfach vernichten. Nach der Tour sollten Sie Ihr Produkt einfach auslüften lassen. Dann kann man es am nächsten Tag einfach wieder anziehen. Ihre Begleiter und die Umwelt freuen sich!