• Newsletter abonnieren und 5% Rabatt auf die nächste Bestellung sichern! ²
vom Fachhändler mit Fachgeschäft      ab 50€ versandkostenfrei in DE und EU      kostenlose Rücksendung (DE)      schnelle Lieferung

Kletterführer

1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Panico Verlag Südlicher Frankenjura - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Südlicher Frankenjura - Kletterführer
Lange, sehr lange angekündigt und von vielen sehnlichst erwartet: Es gibt jetzt endlich die 3. Auflage des Kletterführers über den Südlichen Frankenjura. Auf 584 Seiten beschreibt das Werk gut 1.900 Routen an 115 Felsen. Erfasst sind die Gebiete Konstein, Unteres Altmühltal, Donaudurchbruch, Laber- und Naabtal. Die Beschreibungen im Gebiet Konstein wurden von den Locals Michael Steinhoff und Helmut Wundlechner komplett überarbeitet. Vollständig neue Topos machen dort die Orientierung am Fels noch noch leichter. Zu nahezu jeder Route wartet ein erhellender Routenkommentar. Sehr schön: auch zwischen dem Altmühl- und Labertal sind etliche Felsen neu hinzugekommen. Eberhard Zieglmeier hat dabei in gewohnter Manier die Qualitäts-Stellschrauben weiter angezogen. Insgesamt 17 (Übersichts-) Karten stellen die Lage der Felsen dar und dürften jedermann an seinen Wunschfels führen. Neben den bekannten Zielen werden neu erschlossene Wände beschrieben, eine aktuelle Darstellung war den Autoren dringlichste Verpflichtung. Die Verbundenheit mit der beschriebenen Region und deren Kenntnis spiegelt sich in jedem einzelnen Fels- und Routenkommentar wieder. Wenn auch die international bedeutsamen Zeiten im Südlichen Frankenjura vorbei sind, so blieb diese klassische Kletterregion doch ein überregionales Ziel mit außergewöhnlicher landschaftlicher Anziehungskraft. Das Führerwerk versucht auch diesem Aspekt mit sog. „Spots“ Rechnung zu tragen, die archäologische, geologische oder auch architektonische Besonderheiten beschreiben. Inklusive Vertical-Life App (digitale, personalisierte Fassung des Kletterführers für Smartphone und Tablet. Plattformen: Android und iOS) Ziele: Steinbruch Möhren, Konstein, Altmühltal, Donaudurchbruch, Labertal, Naabtal und Seitentäler Alle Felsen: Aicher Wand, Albenmark, Allinger Wände, Apostelbalkon, Apostelkeller, Asterix und Obelix, Backenzahn, Bärenkopf, Bergspinnenturm, Bischofsbucht, Blauer Klaus, Braut und Bräutigam, Buchenberg, Burgstein, Castellwand, Cavolution, Chefetage, Deutsch-Österreicher Turm, Dohlenfels, Dohlenfels Rückseite, Dohlenturm, Dohlenwandl, Dollnsteiner Turm, Dollnsteiner Wand, Dornröschenturm, Ebola, Eisenbahnerwand, Etterzhausener Wände, Fels Rosemarie, Fels X, Felsengarten, Felskirchl, Fensterlwand, Försterfels, Friedrichsruh, Friesenfels, Friesenstein, Gleismühle, Grantler, Großer Keilstein, Gruft, Grüner Pfeiler, H-Block, Hanslberg bei Oberndorf, Hintere Konsteiner Wand, Hirschenstube, Hohe Wand, Homöostase, Hundskopf, In-dubio-pro-libido-Fels, Isostar, Jachenhausen, Kastlwand, Kellerfels, Kessel, Kiefernzapfen, Klausfels, Kleiner Keilstein, Klein Lauf, Kletterblock, Konsteiner Wand, Kuglerfels, Labertalwand, Lauf, Leinwandl, Löcherwand, Lochwand, Lucky Luke, Madonna, Märchenturm, Märchenturm, Mayfels, Merltürme, Mühltor, Münchner Wand, Nixenwand, Obere Vilstalwände, Obereinbucher Felsen, Oberländer Turm, Oberländer Wandl, Oberlandwand, Paralleluniversum, Penker Wand, Penthouse, Pinguin, Pinwandl, Prunner Turm, Prunner Wand, Quaderwand, Rohrbach, Römerwand, Roter Fels, Rote Wand, Schnellneckkopf, Schellneckwand, Schild, Schlafwandlerfels, Schloßfels, Schwarze Wand, Schwedenfels, Schwimmbadfels, Steilwand, Steinbruch Möhren, Steinerne Stadt, Stifterfels, Stilles Örtchen, Triangelturm, Unterirading Walba, Vergessene Wand, Vergessene Welt, Waldkopf, Wasserwacht, Weiße Wand, Wildwechsel, Zahn, Zoo
44,80 € *
Panico Verlag Rhein-Main-Gebiet - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Rhein-Main-Gebiet - Kletterführer
Bevor es an jeder Ecke Kletterhallen gab, haben Generationen von Kletterern aus dem Rhein-Main-Gebiet im Morgenbachtal ihre ersten Gehversuche unternommen. Im Gegensatz zu heute lernten Kletternovizinnen und -novizen damals übrigens nicht das Eindrehen und Griffeschnappen, sondern solides Stehen auf kleinen Tritten. Nur in wenigen Klettergebieten Deutschlands findet man ein so reiches Potenzial an leichten und mittelschweren Wegen in herrlicher landschaftlicher Umgebung. Ein gewaltiger Kontrast zum lieblichen Genussteigen im Morgenbachtal bietet nur ein paar Kilometer weiter die mit 180 Meter höchste außeralpine Felswand Deutschlands, der Rotenfels. Hoch über der Nahe kommen hier Abenteuer- und Bruchspezialisten voll auf ihre Kosten – ganz klar: Einsteiger und Hallenmigranten haben am Rotenfels nichts verloren. Neben diesen beiden Highlights findet der Felssuchende in Hunsrück, Taunus und Spessart noch viele versteckte Kletterperlen: der bizarre Nikolausfelsen hoch über den Rheingau-Weinbergen mit seinen Riss-Sezialitäten, die netten Kirner Dolomiten, die weit weniger gewaltig als ihre Namensgeber daherkommen, die Lorsbacher Wand, an der sich einst die Frankfurter Szene die Finger lang zog, die spielzeugartigen Eschbacher Klippen und viele, viele andere mehr. Und wem das alles zu natürlich ist: Frankfurt kann auch Buildering! Die Kaimauer an der Ruhrorter Werft ist ein ziemlich spezieller Ort für furchtlose Mainwater-Solo-Spezialisten. Also: Es gibt keine Ausreden mehr. Inklusive Vertical-Life App (digitale, personalisierte Fassung des Kletterführers für Smartphone und Tablet. Plattformen: Android und iOS) Ziele: A - Hunsrück Rheintal: A1 - Morgenbachtal, A2 - Pfaffenfels, A3 - Nikolausfels, A4 - Trollfelsen, A5 - Rotenfels, A6 - Kirner Dolomiten B - Taunus: B1 - Grauer Stein, B2 - Altenstein, B3 - Lorsbacher Wand, B4 - Hohler Stein bei Lenzhahn, B5 - Hauburgstein, B6 - Goldgrubenfelsen, B7 - Zacken, B9 - Hoher Stein bei Oberems, B10 - Eschbacher Klippen, B11 - Cratzenbach C - Lahn/Taunus/Westerwald: C1 - Burg Hohlenfels, C2 - Hohe Lay, C3 - Fuchslay, C4 - Katzensteine, C5 - Konradfels D - Spessart. D1 - Bessenbach, D2 - Oberbessenbach, D3 - Stadtprozelten, D4 - Ruine Beilstein E - Bouldern: E1 - Hohler Stein bei Ruppertshain, E2 - Herr Zhu, E3 - Bürgelplatte, E4 - Tur Tur, E5 - Winterstein, E6 - Ruhrorter Werft
39,80 € *
Panico Verlag Kochel - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Kochel - Kletterführer
DER Führer, den die Welt noch braucht lautete der Untertitel der ersten Auflage Kochelführers von Panico. Was großspurig klang, war offensichtlich richtig, denn nun liegt bereits die vierte Auflage vor. Wie gehabt mit einem ausführlichem Boulderteil und - hört hört - sogar einem DWS (für Null-Peiler zum Mitlesen: deep water soloing) Spektakuläre Bilder zeigen die Fortschritte in Kochel bezüglich der Schwierigkeiten. Dazu gibt es Kurzportraits sämtlicher Kochelstars. Mit der Steigerung des Niveaus ging auch die Entschlüsselung zahlreicher Projektlinien einher, wodurch auf der Topliste auf Position 110 immerhin noch eine 9+ rangiert. Die Verschiebung des Schwierigkeitsniveaus nach oben ist mit Sicherheit auch ein Ergebnis der verstärkten Boulderaktivitäten. Aber nicht nur die Schwerathleten dürfen sich auf neuen Stoff freuen. Auch für gemäßigtere Kletterer hat sich das Angebot vergrößert. Neue Touren gibt es am Sektor Urinstein, am Kienstein und an der Wiesenwand. Die Riversidewall wurde in diesem Führer neu aufgenommen, und um die Rockywand hat sich das Routenspektrum um die Touren an der Roxy-Wand (für Kids) und der Grauen Platte erweitert. Insgesamt eine wirksamse Medizin gegen zermürbende Großstadt-Langeweile garantiert nicht frei von Nebenwirkungen. Geht schoo! Inklusive Vertical-Life App (digitale, personalisierte Fassung des Kletterführers für Smartphone und Tablet. Plattformen: Android und iOS) Klettergebiete: Betongwand, Kienstein, Traumfängerwand, Untere Seewand, Keltenwand, Frosch, Schmied-Wand, Erdbeerwand, Atlantiswand, Reservat, Versteckte Wände, Sonnenwand, Bimboland, Rocky-Wand, Afrika-Wand, Neuseelandwand, Barking Spiders Wand, Panoramawand, Wand der Sandkastenspiele, WdS-Neandertaler-Massiv, Schlehdorfer Wand Liste der Boulderblöcke: Kienstein, Men in Black, Betong / Rauschwand, Rauchwand, Tick Wail / Lamprechtshausen, Güllischmiede, Bio´s Bahnhofklo, Traumfängerwand, Keltenwand, Untere Seewände, Frosch, Ärdbeerwamd, Atlantiswand, Sonne, Mond und Sterne, Sonnenwand, Reservat, Versteckte Wände, Lochwand, Rocky Wand, Afrika Wände, Friedhof der Kuscheltiere, Grag X / Kressbrock, DWS´s in Kochel
34,80 € *
Panico Verlag Wilder Kaiser - Alpinkletterführer - Bild 1 Panico Verlag Wilder Kaiser - Alpinkletterführer
Im Wilden Kaiser wurde immer wieder Klettergeschichte geschrieben: Die Dülferrouten an Totenkirchl und Fleischbank, die Wiessner-Rossi, die Pumprisse, oder die "Neuen Kleider" die Stefan Glowacz seiner Majestät verpasst hat. Entsprechend bekannt und berühmt sind die Wände und Grate zwischen St. Johann und Kufstein. Die damit einhergehende Popularität ist an den glänzenden Tritten und Griffen allerdings auch gut ablesbar. Nachdem der Kaiser zwischenzeitlich etwas aus der Mode gekommen war, hat sich das in den letzten Jahren mit der Sanierung der wichtigsten Klassiker und den neuen Sportkletterangeboten schnell wieder geändert. Die Scharen pilgern wieder zur Strips und in die Steinerne Rinne, haben aber mittlerweile andere Ziele. Routen wie die „Dülfer“ an der Fleischbank oder der „Kopftörlgrat“ sind längst nicht mehr so überfüllt wie vor Jahrzehnten, heute heißen die Modeziele Wildangerwand, „Via Classica“ oder "Klettergeheimnis“. Im Kaiser findet jeder die Route seiner Wahl. Ob gemütliche alpine Kletterei, bohrhakengesicherte Plaisirroute, harte alpine Sportkletterei oder wilde Abenteuertour: der Kaiser kann's. Kaindlhütte (Zettenkaiser, Scheffauer) Scheffau (Hackenköpfe Südwand, Kopfkraxen, Sonneck, Treffauer) Kaisertal (Hackenköpfe Nordwand, Kleine Halt Nord-, Nordwestwand, Kleine Halt Westseite, Haltplattensockel, Gamshalt, Ellmauer-Halt-Westwand, Kleinkaisel Ostwand) Gruttenhütte (Treffauer Südostwand, Ellmauer Halt, Leuchsturm) Kübelkar - Gaudeamushütte (Kletterblöcke Gaudeamushütte, Klettergarten Wildererkanzel, Vordere Karlspitze, Christaturm, Bauernpredigtstuhl, Törlwand und Kreuztörlturm) Stripsenjochhaus (Klettergarten Hundskopf, Klettergarten Gamswandl, Totenkirchl Nordwand, Totenkirchl Ost- und Südwand, Totenkirchl Westwand, Totenkirchl Sockel, Wildangerwand, Fleischbank Nordgratabbruch) Steinerne Rinne (Fleischbank Ostwand, Fleischbankpfeiler, Predigtstuhl Westwand, Predigtstuhl Ostwand, Hintere Goinger Halt) Ackerlhütte (Westl. und Östl. Hochgrubachspitze, Ackerlspitze, Waxensteiner Turm, Niedersessel, Maukspitze) Fischbachalm (Klettergarten Fritz-Pflaum-Hütte, Lärcheck, Mitterkaiser Ostwand, Mitterkaiser Nordwand
39,80 € *
Gebro Verlag Allgäu Rock - Kletterführer - Bild 1 Gebro Verlag Allgäu Rock - Kletterführer
Im Allgäu-Rock gibt es die Sport-Klettergebiete aus der Heimatregion des GEBRO Verlags: Oberallgäu, Ostallgäu sowie der Raum Vils/Tirol, das Tannheimer Tal, das Känzele bei Bregenz sowie das Gebiet Bock im Unterallgäu kompakt in einem Buch. Pünktlich zur Klettersaison 2017 erscheint die sechste Neuauflage des Buches, die wieder rund 100 Neutouren an neuen Wänden und in alten Gebieten beinhaltet. Vor allem rund um Füssen hat sich einiges getan, aber auch im Oberallgäu wurde der Hirschtobel nun endgültig als richtiges Klettergebiet etabliert. In dieser Neuauflage sind somit wieder viele neue Routen beschrieben, die jede Menge Potenzial für persönliche Neuentdeckungen bieten. Damit geht die kontinuierliche Entwicklung des Allgäus sowie der angrenzenden Gebiete zu einer der bedeutendsten Kletterregionen Deutschlands/Österreichs weiter. Das ansprechende Farblayout und die großzügige Bebilderung machen Lust auf dieses tolle und quicklebendige Sportklettergebiet im Herzen einer der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands und Österreichs! Die Topaktuelle Neuauflage des Sportkletterführers für die Region, unübertroffen in Detailgenauigkeit und Vollständigkeit! Einige "neue" Gebiete und Insider-Infos machen dieses Buch unverzichtbar selbst für den Allgäu-Experten. Für Allgäu-Besucher gibt es außerdem wertvolle Tipps für Übernachtungsmöglichkeiten und Freizeit-Informationsquellen! Merkmale: Handgezeichnete, detailgetreue Topos, teilweise Foto-Topos, Sterne-Bewertung der Felsen, "Neue" Wände, insgesamt 85 Gebiete, 320 Seiten komplett in Farbe, viele Bilder im Innenteil, exakte Zugangsbeschreibungen, detaillierte Zustiegsskizzen, farbige Symbole, GPS Koordinaten u. v. m.
28,00 € *
Panico Verlag Frankenjura Band 1 - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Frankenjura Band 1 - Kletterführer
Der erste Band für das Top-Klettergebiet der Republik. Komplett überarbeitete 9. Auflage - Neutouren Stand April 2016. Wer geglaubt hatte, es seien keine Steigerungen mehr möglich, sieht sich getäuscht: Die neue Auflage wurde nochmals auf nun 560 Seiten erweitert und dokumentiert jetzt stolze 5540 Touren. Neben einigen Korrekturen wurden auch weitere neuen Felsen aufgenommen: Campingplatzwand, Froschstein, Hohlerstein und Nervenheilanstalt. Erstmals werden die GPS-Koordinaten zu allen Felsen aufgeführt. Schließlich wollt ihr Klettern und nicht Felsensuchen spielen. Und die Qualität ist natürlich so, wie ihr es von Panico gewohnt seid: komplett vierfarbig, farbcodierte Routenlinien u.v.m. Dem Führer liegt ein Downloadcode für eine kostenlose Anwendung für iOS und Android bei. Ihr bekommt damit alle Franken-Topos als App für euer Smartphone gratis dazu. Wenn ihr Fragen zu der Frankenjura-Kletter-App habt wendet euch bitte direkt an die Jungs von Vertical-Life. Für das komplette Glück gibt’s dazu auch die neue Frankenjura-Karte. In der Jubiläums-Box sogar gratis. Beschriebene Gebiete: Leinleitertal, Wiesenttal, Gößweinstein, Püttlachtal, Weihersbachtal, Klumpertal, Ailsbachtal, Paradiestal, Kaiserbachtal, Scheßlitzer Gebiete, Staffelberg, Kleinziegenfelder Tal, Bärental und das Zillertal! Die feinen Zutaten werden mit leckeren Kletterfotos u.a. von Raimund Matros, Frank Kretschmann, Mike Bauer, Paul Lahaye, Jörg Zeidelhack u.v.m. garniert.
34,80 € *
Panico Verlag Frankenjura Band 2 - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Frankenjura Band 2 - Kletterführer
Das zweite fette Teil! Komplett überarbeitete 10. Auflage - Neutouren Stand April 2016. Auch der zweite Band hat sich noch ein paar Seiten antrainiert: Es sind jetzt imposante 560, auf denen die unglaubliche Zahl von 5834 Routen dokumentiert werden. Zusammen mit dem Band 1 also jetzt über 1100 Seiten und über 11000 Routen! 10 Felsen und 225 Routen sind neu hinzugekommen: Breitenbrunn, Buschenberg, Gräfenberger Turm, Hohlleite, Naturfreundefels, Rudi Mehl Ged.-Block, Ruine Riegelstein Sektor mit 70 und Sargträgerwand. Im Gegensatz zu früheren Auflagen, in denen die meisten neuen Routen im 9. Grad und schwerer waren, sind in dieser Auflage die meisten Neuerschließungen zwischen 6 und 8. Erstmals werden die GPS-Koordinaten zu allen Felsen aufgeführt. Schließlich wollt ihr Klettern und nicht Felsen suchen im Unterholz herumkrabbeln. Und die Qualität ist natürlich so, wie ihr es von Panico gewohnt seid: komplett vierfarbig, farbcodierte Routenlinien u.v.m. Dem Führer liegt ein Downloadcode für eine kostenlose Anwendung für iOS und Android bei. Ihr bekommt damit alle Franken-Topos als App für euer Smartphone gratis dazu. Wenn ihr Fragen zu der Frankenjura-Kletter-App habt wendet euch bitte direkt an die Jungs von Vertical-Life. Für das komplette Glück gibt’s dazu auch die neue Frankenjura-Karte. In der Jubiläums-Box sogar gratis. Beschriebene Gebiete: Walberla, Trubachtal, Betzensteiner Gebiet, Spieser Gebiet, Schnaittacher Gebiet, Pegnitztal, Krottenseer Forst, Hirschbachtal, Königsteiner Gebiet, Lehental, Högenbachtal, Förrenbachtal und das Lauterbachtal!
34,80 € *
Panico Verlag Hoch im Norden - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Hoch im Norden - Kletterführer
Wer sich ein bisschen in der deutschen Kletterlandschaft auskennt, weiß, dass Niedersachsen mehr zu bieten hat, als Heidschnucken, Hannover 96 und Wattwanderungen. Man kann dort nämlich prima klettern! An den berühmten Ithklippen rund um Kamel, Krokodil und Drachenwand, den bizarren Felstürmen hoch oben am Kanstein, den zum Klettern freigegebenen Felsen im Selterdschungel, den beliebten Wände von Brunkensen oder den beeindruckend alpinen Wandabbrüchen des Hohensteins. Die 2. Auflage des Komplettführers Hoch im Norden wurde vollständig überarbeitet: Weit über 200 Neutouren mussten dokumentiert werden und das Volumen wuchs auf prall gefüllten 520 Seiten. Darüber hinaus haben die Autoren das schmucke Teil auch noch mit über 100 Kletterfotos komplett neu bebildert und sämtliche Gebiete wurden von den Autoren auf den neuesten Stand gebracht. Als Garant für nachhaltigen Lesegenuss bürgt Textchef Peter Brunnert. Ein Werk nicht nur für den Rucksack, sondern – zur Steigerung der Vorfreude – auch für das Nachttischlein.
39,80 € *
Panico Verlag Rätikon Süd - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Rätikon Süd - Kletterführer
Das Rätikon gehört zu den Gebirgsgruppen, die in zwei Panico-Führern auftauchen. Die Klettermöglichkeiten an der Österreichischen Nordseite, die vom Brandnertal bzw. Montafon aus angegangen werden, sind nur eines der verschiedenen Gebiete unseres "Kletterführer Vorarlberg". Alleiniger Inhalt dieses Bandes ist die Schweizer Seite des Rätikons, und schon dieser Umstand zeigt, wo die meisten Routen des Gebiets zu finden sind: an der Südseite. Zur Masse kommt die Klasse dazu: bester plattiger Kalk zeichnet die kilometerlange Wandflucht aus, die von den Kirchlispitzen bis zur Scheinfluh reicht. Spektakuläre Fotos aus Extremrouten wie dem "Silbergeier" haben das Gebiet zu Recht international bekannt und berühmt gemacht. Der Großteil der beschriebenen Routen liegt im Schwierigkeitsbereich 6 bis 8. Die 3.Auflage des Führers ist komplett vierfarbig und wurde inhaltlich um 48 Seiten und 16 Topokarten erweitert. Allein die neuen Wandfotos mit den durchgehend eingezeichneten Routenverläufen lohnen den Kauf auch für Besitzer der alten Auflage.
24,80 € *
Panico Verlag Valsertal - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Valsertal - Kletterführer
Ein Geheimtipp für alle, die bestes Urgestein abseits der Urner und Tessiner Modegebiete genießen wollen. Klettergärten mit Alpin-Ambiente und alpine Mehrseillängenrouten. Auf goldgelbem Gneis durch eine grandiose Hochgebirgslandschaft. Ein Geheimtipp für alle, die bestes Urgestein abseits der Urner und Tessiner Modegebiete genießen wollen und ein Leckerbissen für alle, die auf der Suche nach ganzheitlichem Kletterlebnis sind. Alle Routen sind zwar zeitgemäß gut, aber nicht übertrieben abgesichert. Wo sich mobile Sicherungsmittel problemlos anbringen lassen, haben die Erschließer um Führerautor Michi Illien die Bohrmaschine schweigen lassen.
17,80 € *
Panico Verlag Frankenjura extreme - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Frankenjura extreme - Kletterführer
The Ultimate Guidebook for Northern Frankenjura for Grade 8 (UIAA) and Beyond. Da das Buch auf englisch ist (außer die Namen der Routen ;-) hier auch die Beschreibung auf englisch: The Ultimate Guidebook for Northern Frankenjura, for Grade 8 (UIAA) and Beyond. This is the first climbing guidebook for the famous Northern Frankenjura only in English. Based on the highly successful 2 volume Kletterführer Frankenjura. With more than 120 cliffs and 2000+ routes this guidebook has everything you need for a lifetime of climbing on the best cracks in Frankenjura. Every cliff comes with a detailed description, approach and map. For every route there is a short text so you know what to expect and many pictures to wet your appetite.
10,00 € *
Panico Verlag Best of Schwäbische Alb - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Best of Schwäbische Alb - Kletterführer
Die besten Sportklettereien von Aalen bis Zollernalb. Auch wenn es manche noch nicht wissen: die Schwäbische Alb gehört zu den größten Klettergebieten Deutschlands. Vielleicht nicht was die Anzahl der Felsen angeht, aber flächenmäßig allemal. Jeder hat das Gebiet bei der Fahrt in die Alpen oder gen Süden schon durchquert oder zumindest tangiert, aber womöglich nicht angehalten. Ein Fehler! Dabei ist ein Zwischenstopp kein Problem. Mit unserem Auswahlführer bekommt man schnell einen Einblick ins Gebiet und gelangt ohne großes Suchen sofort an die jeweils besten Felsen der Teilgebiete. Donautal, Blautal, Ostalb und die Täler der Mittleren Alb - das besondere an den schwäbischen Kletterfelsen ist ihre Vielfalt, sowohl was die Felsbeschaffenheit angeht, als auch die landschaftlichen Eindrücke. Auch wer von der Halle nach draußen will und den Geldbeutel nicht mit der ganzen Albführerreihe belasten möchte, ist mit dem Teil gut bedient. "Best of Alb" bietet für Albneulinge jeder Art viel Futter. Für die Alb-Profis empfehlen sich nach wie vor die Gebietskletterführer, die geben dann fingerlochgenau Auskunft.
24,80 € *
Panico Verlag Setesdal - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Setesdal - Kletterführer
Das Setesdal in Südnorwegen - erst war's ein Geheimtipp, doch mittlerweile hat es sich zu einem ungemein vielseitigen Klettergebiet entwickelt: Vom knallharten Drei-Zug-Boulder über Plaisir-Plattenschleicher bis zum 18-Seillängen-Abenteuer-Kracher wird alles geboten. Nach den umfangreichen Erschließungs- und Sanierungsarbeiten der letzten Jahre kommen vor allem gemäßigte Steiger und Genusssüchtige auf ihre Kosten, die in gut gesicherten Plattenklettereien oder allerliebsten Mini-Kinder-Routen schwelgen wollen. Und auch Boulderer finden jetzt ein reiches Betätigungsfeld an zahllosen Granitblöcken - sowie jede Menge ungelöste Probleme. Die Neuauflage des Führers von Entdecker und Haupterschließer Hans Weninger und Peter Brunnert dokumentiert den letzten Erschließungsstand mit über 500 Routen und mehr als 1500 Seillängen.
34,80 € *
Panico Verlag Bayerische Alpen Band 3 - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Bayerische Alpen Band 3 - Kletterführer
Die Trilogie ist vollendet! Mit diesem dritten Band seiner Kletterführer-Reihe der Bayerischen Voralpen prasentiert Markus Stadler die besten Kletterziele der Münchner Hausberge zwischen Loisach und Leitzach. Neben talnahen Klettergärten wie bei Bad Heilbrunn oder in der Jachenau finden sich auch viele höher gelegene Sportkletterziele am Brauneck, am Spitzingsee oder am Schreistein. Schwerpunkt des Buches bilden aber ganz klar die traditionsreichen Voralpenfelsen von der Benediktenwand über den Roß- und Buchstein, Leonhardstein, Plankenstein und Taubenstein bis zu den Ruchenköpfen. Viele - meist sanierte - Klassiker locken hier genauso wie unzählige, gut abgesicherte Sportkletterrouten in allen Schwierigkeitsgraden. Mit viel Engagement und tatkräftiger Unterstützung der besten Gebietskenner hat es der Autor geschafft, diese „Kletterperlen der Voralpen“ in zeitgemäßer Weise zu beschreiben. Das Buch bildet damit die beste Basis für unvergessliche Klettererlebnisse in den Bayerischen Bergen.
29,80 € *
Panico Verlag Bayerische Alpen Band 2 - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Bayerische Alpen Band 2 - Kletterführer
Der ursprüngliche Kletterführer Out of Rosenheim hat sich inzwischen zum Klassiker gemausert und ist von der noch recht dünnen ersten Auflage im Jahr 2000 mit nur 120 Seiten bis zur 4. Auflage im Jahr 2010 auf 464 Seiten angewachsen. Eine sehr aktive Szene sorgt für eine permanente Entwicklung der Klettermöglichkeiten der Region, so dass der Führer aus allen Nähten platzt und Panico ein völlig neues Konzept brauchte. Die neue, 5. Auflage wird daher in mehrere Bände aufgesplittet und soll dann die gesamten Bayerischen Voralpen zwischen Reichenhall und Bad Tölz umfassen. Band 2 behandelt die "Out-of-Rosenheim-Classics" - also alle Gebiete unmittelbar rechts und links des Inns zwischen Rosenheim und Kufstein. Hinzu kommen die lohnendsten Klettergärten und Sportklettergebiete im Zahmen und Wilden Kaiser, u.a. der berühmte Schleierwasserfall und Achleiten.
29,80 € *
Panico Verlag Bayerische Alpen Band 1 - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Bayerische Alpen Band 1 - Kletterführer
Klettern im Chiemgau, das bedeutete früher (also damals, als das Sportklettern noch nicht erfunden war): Training für die richtigen Berge und zwar an der Kampenwand und vielleicht noch an der Hörndlwand. Beide Traditionsgebiete werden in diesem Führer vollumfänglich beschrieben. Die Hörndlwand sogar erstmals seit der Sanierung und Erschließung zahlreicher Sportkletterrouten in den 90er Jahren. Heute verbinden die meisten Kletterer mit dem Chiemgau eher sonnige Felsen, wie die Zellerwand, das Pleitewandl oder das schöne, einfache Auerwandl. Dass es daneben aber noch viele weitere lohnende Gebiete gibt, wissen die wenigsten. Markus Stadler hat sie mit tatkräftiger Unterstützung einiger wichtiger Locals recherchiert und in diesem Führer in bewährter Panico-Qualität zusammengefasst. Weil die Bayerischen Alpen östlich des Chiemgaus jedoch noch lange nicht zu Ende sind, gehören in diesen Führer natürlich auch die Sportklettergebiete rund um Berchtesgaden. Der Heimat-Klettergarten der jungen Huberbuam, Karlstein bei Bad Reichenhall, ist das größte davon – daneben finden sich noch eine Reihe kleinerer und weniger bekannter Klettermöglichkeiten zu Füßen des Watzmanns.
29,80 € *
Panico Verlag Schwarzwald Süd - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Schwarzwald Süd - Kletterführer
Was lange währt wird endlich gut. Die ersten Planungen für einen Kletterführer Schwarzwald aus dem Hause Panico reichen bis in die Steinzeit des Verlags. Und eins, zwei, drei, sind sie keine fünfundzwanzig Jahre später schon am Start. Mit den absoluten Locals als Autoren (Wolfram Liebich, Markus Trefzer, Gerd Trefzer u.a.) und natürlich mit allen lohnenden Felsen im Südschwarzwald. Panico gewohnt übersichtlich kommt der Kletterführer Schwarzwald Süd mit detaillierten Lagekarten, stimmigen Topos, informativen Routenkommentaren und motivierenden Actionbildern. Wer Urgestein klettern will kann jetzt bei der Fahrt in die Schweiz unbesorgt schon vor der Grenze abzweigen. Und so einsam wie die beliebten Urner Alpen sind die Schwarzwaldtäler allemal.
29,80 € *
Panico Verlag Lechtaler Alpen - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Lechtaler Alpen - Kletterführer
3. Auflage 2010! Die Lechtaler Alpen waren schon felsmäßig ein Gebiet der krassen Gegensätze und sind das auch, was die Art der Kletterei angeht. Neben reichlich Bruch findet man grandioses Gestein, in der einen Ecke weite runouts und anders wo perfekte Sportkletterabsicherung. Letzteres bevorzugt um die Muttekopfhütte, wo man am Guggerköpfle Mehrseillängenrouten mit Klettergartenfeeling genießen kann. Fernab von Hüttenkomfort, sportlich alpin abgesichert und zeitgemäß steil die grandiosen Routen am Heelzapfen, und gegenüber an der Freispitze klassisches Plattenschleichen von einem bis zum anderen weit entfernten Haken. In den Lechtalern gibt es für jeden das Richtige. Informationen zu den talnahen Klettergärten im Inntal runden den Führer ab. Pralle 288 Seiten exakte Informationen zum aktuellen Stand des Kletterns in den Lechtaler Alpen. Dazu der einzigartige Panico euch lästiges abzeichnen bzw. kopieren und schaffen Zeit für das extra Glas Bier auf der Hütte oder einer weiteren Mütze voll Schlaf. Der ultimative Kletterführer für die Region zwischen Flexen- und Fernpass lässt Langeweile schon beim schmökern Zuhause gar nicht erst aufkommen.
29,80 € *
Panico Verlag Karwendel - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Karwendel - Kletterführer
Zur 3. Auflage unseres Karwendelführers hieß es "diese hat mit dem Vorgänger nur noch den Titel gemein". Das Gleiche kann man auch über die neue Ausgabe sagen, die vom Umfang her deutlich zugelegt hat. Nahezu jedes Gebiet wurde einer eingehenden Überarbeitung unterzogen, updates wurden eingepflegt und Korrekturen vorgenommen. An der dem Inntal zugewandten Südseite des Karwendels ist die Nordkette mit einigen Kletterzielen neu hinzugekommemn, dazu der Hechenberg und der Höttinger Steinbruch bei Insbruck. Im zentralen Karwendel wurden neue Wandpartien, zum Teil an bisher nicht im Führer enthaltenen Gipfeln, erschlossen - auch diese sind erstmals publiziert. Und, und, und ... alle neuen Gipfelziele und Kletterrouten aufzuzählen ergäbe eine langweilig lange Liste.
34,80 € *
Panico Verlag Blautal - Klettern & Bouldern - Bild 1 Panico Verlag Blautal - Klettern & Bouldern
Das Original des Kletterführer Blautal mit dem Background von 30 Jahren Kompetenz. Ganz der Panico-Philosophie - von Locals für alle - verpflichtet, beschreiben im Blautal anerkannte Hausmeister ihre heimatlichen Felsen. Nach einem Generationswechsel haben wir mit Daniel Bodemer, Matthias Köhler & Walter Klein ein Autorenkollektiv aus aktuellen Erschließern, Arbeitskreisaktivisten und langjährige Gebietskenner im Panico-Boot. Egal, ob es um die kräfteraubende Routenkombination in der Rusenschloß-Grotte geht oder den Plaisier-Frühjahrsklassiker im Felsenlabyrinth: Das Autorentrio kennt nahezu alle Touren aus erster Hand. Neben essentiellem Insiderwissen zu den Felsen und zu jeder einzelnen Route wird ein Berg voll exklusivem Material zur Klettergeschichte im Blautal serviert. Alles natürlich graphisch im gewohnt eleganten und übersichtlichen Panico Stil und mit exzellenter Bebilderung.
19,80 € *
Panico Verlag Allgäu und Ammergau - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Allgäu und Ammergau - Kletterführer
Neuauflage Kletterführer Allgäu und Ammergau 2013. Wer vom Südwesten ins Gebirge fährt, hat bei Pfronten, Füssen, Reutte die Qual der Wahl: links in die Ammergauer oder rechts ins Allgäu. Wohl dem, der dann seinen Panico Kletterführer Allgäu & Ammergau dabei hat und kurzentschlossen umplanen kann, denn jetzt sind beide Gebiete in einem Führer zusammengefasst. Auf 420 Seiten findet man die lohnendsten Alpinrouten zwischen Füssen und Oberstdorf - wuchtiger war noch keiner der Alpinführer von Panico. Dazu bekommt man auf 60 extra-Topokarten wie gewohnt das Beste vom Feinen. So geht Panico.
39,80 € *
Panico Verlag Wetterstein-Nord - Alpin-Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Wetterstein-Nord - Alpin-Kletterführer
Hoi, mi leckst am Oasch - der klassische Oberreintal-Gruß zischt einem auch beim Anblick des neuen Wetterstein-Nord-Führers unweigerlich durch die Zähne: Ist der dick Mann! Der erste "Wetterstein Nord" von Panico bestand noch aus einem 64 seitigen Heft und 47 Topokarten - inzwischen ist man bei 360 Seiten und 72 Topokarten angelangt. Und die sind beileibe nicht zeitgeistig dem Breitwalzen von Nebensächlichkeiten geschuldet, sondern prall voll mit handfester Information. Das Autorenteam hat sich für die 4.Auflage etwas verändert. Fürs Oberreintal - wo sich jede Menge getan hat - sind nun die aktuellen Locals Rolf Gemza und Martin Oswald federführend mit an Bord. Und auch die anderen Teilgebiete (Musterstein, Alpspitzgebiet, Waxensteinkamm) wurden von Insidern komplett überarbeitet. Fazit: auch Gutes kann noch besser werden.
39,80 € *
Panico Verlag Ostalb - Kletterführer - Bild 1 Panico Verlag Ostalb - Kletterführer
Basler Jura, Donautal, Schwäbische Alb, Frankenjura - alles eigentlich ein einziges großes Mittelgebirge. Der schwäbische Teil davon bietet mit den besten Fels dort, wo er der fränkischen Fortsetzung am nächsten ist: auf der Ostalb. Supersteile Sportklettereien am Herwartstein, familienfreundliche Genussfelsen im Eselsburger Tal, großzügige Kassiker mit alpinem Flair an den Langen Hausenern. Die Überarbeitung erfolgte gründlich: kein Topo blieb beim alten, dutzende hochklassiger Fotos machen Lust auf mehr Ostalb. Für kletternde Schwaben Pflichtkauf.
24,80 € *
Panico Verlag Vorarlberg - Sportkletterführer - Bild 1 Panico Verlag Vorarlberg - Sportkletterführer
Das Sportklettern im Ländle hat Tradition. Weithin bekannte Pioniere wie Beat Kammerlander und der leider verunglückte Peter Schäffler haben hier ihre Spuren hinterlassen. In den letzten Jahren hat es noch einmal einen enormen Entwicklungsschub gegeben, der uns beim Panico Verlag dazu motiviert hat, einen eigenständigen Sportkletterführer herauszubringen. Bisher wurden die jetzt toll mit Bildern, neuen Topos und unendlich vielen Zusatzinfos dargestellten Kletterregionen eher nur stiefmütterlich in unserem Alpinführer Vorarlberg dargeboten. Mit dem neuen Sportkletterführer werden die grandiosen Klettergebiete jetzt in würdiger Form präsentiert: das Känzele bei Bregenz mit seinen Sandstein- und Konglomeratwänden, die Löwenzähne mit den langen Supertouren in Topfels oder die supersteilen Wände der Bürser Schlucht, wo der Sicherer den Kopf weit in den Nacken legen muss. Und in dem riesigen Gebiet, das sich vom Bregenzer Wald über das Rheintal bis hinein ins Montafon und den Arlberg hoch erstreckt, warten noch viele andere, weniger bekannte Perlen. Ein Besuch lohnt sich. Schaut euch den Führer an und ihr werdet sehen, was wir damit meinen.
34,80 € *
1 von 2
Zuletzt angesehen