vom Fachhändler mit Fachgeschäft      ab 50€ versandkostenfrei (DE)      30-Tage Rücksenderecht      schnelle Lieferung

OutdoorTrends.de präsentiert: HANS KAMMERLANDER

„Am seidenen Faden - Von Südtirol zum Jasemba 7350 m“
von und mit Hans Kammerlander
präsentiert und veranstaltet von OutdoorTrends.de

12.03.2008 - im Modeon Marktoberdorf - Beginn: 20:00 Uhr
Kartenvorverkauf: OutdoorTrends.der Shop (Georg-Fischer-Str. 19, Marktoberdorf) und Allgäuer Zeitung (Marktoberdorf, Buchloe & Füssen)
Preise: Vorverkauf: 12,00 € (inkl. VVK-Gebühr & MwSt.), Abendkasse: 14,00 € (inkl. MwSt.)

kammer1[1]Vor fast genau vierzig Jahren ist Hans Kammerlander aufgebrochen, die Welt der Gipfel zu erobern. Im kleinen Bergdorf Ahornach, im Südtiroler Tauferer Ahrntal, auf 1600 Meter Höhe, entzog er sich Stück für Stück der Enge seiner näheren Umgebung. Er begab sich auf einen für ihn selbst ungeahnten und heute - im Rückblick gesehen - fast beispiellosen Weg hin zum Extrembergsteiger.

In seinem neuen Vortrag zeichnet Hans Kammerlander auf beeindruckende Weise den Weg nach, den er in vierzig Jahren gegangen ist und stößt dabei auf erstaunliche Spuren. Die Multivisionsshow "Am seidenen Faden – von Südtirol zum Jasemba 7350mt." zeigt mehr als je zuvor den Menschen Hans Kammerlander, den vielseitigen Alpinisten und den Extrembergsteiger, der 13 der 14 Achttausender bestieg.

kammer2[1]Auf dem Gipfel des Mount Everest, die Skispitzen über einem mehr als 3000 Meter tiefen Abgrund, beginnt eine abenteuerliche Reise in die Vergangenheit. Als Achtjähriger versteckt er seine Schultasche in einem Gebüsch, schwänzt die Schule und steigt heimlich, hinter zwei Touristen her, auf den über 3000 Meter hohen Moosstock. Dort eröffnet sich dem Südtiroler Bergbauernbuben ein unglaublicher Horizont. Ein Meer von Gipfeln liegt vor seinen Augen. Er sieht die große Welt hinter seiner eigenen, bis dahin so kleinen Welt.

Der Blick schweift hinaus in die Dolomiten, hin zum Peitlerkofel, zum Heiligkreuzkofel, zu den Zinnen der Dolomiten, in die eisigen Flanken der Zillertaler Alpen und der Rieserfernergruppe. Es sind die Geschichten hinter der Geschichte, mit denen Hans Kammerlander einen Spannungsbogen über sein bergsteigerisches Leben legt.

Extreme Aufnahmen aus Kletterrouten, unglaubliche Filmsequenzen von Steilabfahrten auf Ski, spektakuläre Bilder vom Eisfallklettern. Bilder und Szenen, die deutlich machen, mit welcher Leidenschaft Hans Kammerlander seiner "Bergsucht" erlegen ist. In seiner gewohnt offenen Art, unkompliziert und unterhaltsam, erzählt Hans Kammerlander vom Ortler und den Drei Zinnen und vom Matterhorn, dessen 4 Grate er innerhalb von 24 Stunden im Auf- und Abstieg bewältigte.

kammer3[1]Sehr bewußt hat Hans Kammerlander diesmal ein Hauptaugenmerk und den Schwerpunkt auf die Berge und die Menschen seiner Südtiroler Heimat gelegt. Er hat damit auch einem immer wieder geäußerten Wunsch seines Publikums entsprochen. Die Gipfel der Alpen und der Dolomiten - mit großartigen Filmaufnahmen aus der Luft dokumentiert - bilden die Umgebung für Erinnerungen an besondere Etappen auf einem langen Weg. Die Menschen und Kultur Nepals, die Achttausender, der Everest, der K 2, ein Erstbesteigungsversuch am Nuptse East (7856mt.) und die jüngste Expedition zum unbestiegenen Jasemba Peak in Nepal, finden dennoch ihren Platz.

Und so entsteht in 70 Minuten das Portrait eines Menschen, der in unnachahmlicher Weise den prallen Rucksack seiner Erlebnisse vor seinem Publikum ausbreitet. Dass der Vortrag schließlich ein erstaunliches Ende nimmt, wundert niemand, der Hans Kammerlander einmal live erlebt hat.

Selbstverständlich steht Hans Kammerlander nach dem Vortrag gerne für Fragen, Diskussion, Autogramme und Auskünfte zur Verfügung.